Packliste Roadtrip USA – Mietwagen + Hotel

Ihr plant einen Roadtrip durch den Südwesten der USA, wisst aber nicht so genau, was ihr alles brauchen werdet? Wahrscheinlich seid ihr mindestens zwei Wochen unterwegs, die meisten von euch werden aber sogar drei oder vier Wochen eingeplant haben. Wenn die Airline dann nur 20 kg Gepäck erlaubt, muss man sich gut überlegen, was man mitnehmen möchte. Wir haben euch daher in diesem Artikel unsere Packliste zusammengestellt, mit all den Dingen die ihr auf keinen Fall vergessen oder aber sogar lieber zuhause lassen solltet. Auch aufgelistet haben wir, wieviel Kleidung wir selbst ungefähr gebraucht haben. Viel Spass beim Lesen und bei der Planung eurer USA Reise.

Reiseziel: Südwesten USA – Utah, Arizona, Kalifornien, Nevada Reisedauer: 3 Wochen Reiseart: Roadtrip mit Mietwagen und Hotels/ Airbnbs

Doch zuerst:
Disclaimer – Werbung
: Wir stellen hier ausschließlich Produkte und Dienstleistungen vor, die wir selbst getestet haben und liefern zu 100 % unsere eigene Meinung. Wir nehmen an Affiliate-Programmen teil (Gekennzeichnet mit *) und machen sämtliche damit verbundene Maßnahmen eindeutig kenntlich. Dieser Artikel beinhaltet unbezahlte Werbung. Volle Transparenz!

Packliste Mietwagenrundreise USA Südwesten

Übrigens ist diese Packliste für zwei Leute ausgelegt, ein Mann und eine Frau, ihr könnt die geschlechtsspezifischen Dinge, die ihr nicht braucht, deshalb einfach streichen.

Packliste Roadtrip USA

Kleidung

Wieviel Kleidung braucht man bei so einem Roadtrip wirklich? Wir standen vor dem Problem, dass wir mit unserer Kleidung ziemlich viele Eventualitäten abdecken wollten. Denn einerseits hatten wir vor, viel Wandern zu gehen, wofür man natürlich entsprechende Ausrüstung braucht, vor allem bei Tagestouren durch die Wüste oder anspruchsvolles Terrain.

Andererseits waren wir auch in Großstädten wie Las Vegas, LA oder San Francisco unterwegs und wollten nicht wie die typischen Deutschen in voller Trekkingmontour auf Stadtbesichtigung gehen. Das bedeutet aber, dass wir neben unseren Funktionssachen auch etwas schickere Kleidung mitnehmen mussten.

Wer darauf aber keinen Wert legt, kann natürlich auch mit Zip-Off Hose Sightseeing machen.

Ein anderes Problem, mit dem wir uns auseinandersetzen mussten, war das Waschen. Wir haben in zahlreichen Airbnbs übernachtet, wussten aber nie genau, ob es dort auch eine Möglichkeit geben würde, unsere Wäsche zu waschen und zu trocknen. Vor allem das Trocknen ist dabei natürlich ein wichtiges Thema. Denn ihr seid am nächsten Tag wahrscheinlich schon wieder auf der Straße und habt ggf. nicht die Zeit, um die Wäsche an der frischen Luft trocknen zu lassen.

Am Ende konnten wir in keinem einzigen Airbnb wäsche waschen. Auch in den Hotels ist es problematisch, denn der Wäscheservice braucht oft mindestens 24 Stunden und man kann nicht sicher sein, ob man seine Sachen rechtzeitig zurück bekommt. Und teuer ist es noch dazu

Unsere Lösung: Wir haben eine Tube Rei mitgenommen (spricht man das eigentlich „Rai“ oder „Re-i“ aus? ich weiss es bis heute nicht…) und im Hotel in der Badewanne gewaschen. Mit den Sportsachen klappt das ganz gut und auch mit kleineren Wäschestücken aus Baumwolle, wie z.B. Unterhosen. Die Sachen haben wir dann übernacht im Hotel und am nächsten Tag im Auto getrocknet. Dazu haben wir sie einfach auf den Koffern im Kofferraum ausgebreitet und während der Fahrt auch liegen lassen. Das hat ganz gut geklappt und fast alles war bis zum nächsten Abend wieder trocken.

Für die Städte habe ich die Outdoor Kleidung gegen bequeme Alltagskleidung getauscht.

Und das haben wir tatsächlich mitgenommen:

  • Unterwäsche x10
  • Paar Socken x10
  • Sportoberteil x3
  • normale Oberteile/ Tops oder T-Shirts aus Baumwolle x5

Als Allrounder nutze ich übrigens sehr gerne lange Lauf- oder Yogatights, die ich im Flieger auf Langstreckenflügen trage, aber auch zum Wandern oder wenn es Abends mal etwas bequemer sein darf

  • Yogatights/ Leggings / bequeme Hose*
  • Kurze Hose x2 (Einmal Sport, einmal Jeans)
  • Lange Hose x1 (Ich trage auf längeren Reisen dabei immer sehr gerne Stoffhosen mit elastischem Bund*. Die sehen oft noch ganz schick aus, wenn man das Bündchen versteckt, sind aber superbequem und perfekt für einen Stadtbummel geeignet.)
  • Badesachen (haben wir am Ende aber dann gar nicht gebraucht)
  • Mütze/ Hut –> Wir nutzen eigentlich immer einen Buff*.
  • FlipFlops und/ oder Sandalen – Je nachdem wieviel Platz ihr noch habt, könnt ihr überlegen, ob ihr wirklich beides braucht. Ich trage als Kompromiss die Gizeh Sandalen von Birkenstock* .
  • Outdoorschuhe – Ich persönlich bevorzuge etwas festere Trailrunningschuhe, die für fast jedes Terrain geeignet sind. Empfehlen kann ich da besonders die Terrex Linie von Adidas*, die tolle Allrounder sind und auch in schwierigem Gelände super Schutz und Halt geben.
  • bequeme Sneaker
  • Schlafanzug (für alle, die nicht in Unterwäsche schlafen möchten)
  • Pullover oder Fleecejacke
  • Regenjacke
Packliste Mietwagenrundreise USA Südwesten
Meine Vans waren treue Begleiter.

Packliste Roadtrip USA

Ausrüstung

Hier ist meiner Meinung nach die Gefahr am größten, dass man Zeugs mitschleppt, dass man nachher kein einziges Mal braucht. Deshalb bin ich unsere alten Packlisten durchgegegangen und habe mal Inventur gemacht: Was nutzen wir tatsächlich auf unseren Reisen und was haben wir sinnlos mitgeschleppt.

Natürlich gibt es Gegenstände, bei denen die Devise lautet: Lieber haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben. Allerdings sollten wir nicht vergessen, dass man in den USA in einem echten Notfall so gut wie alles auch noch kaufen kann. Also macht euch nicht zu viele Gedanken.

Wirklich nützlich fanden wir folgende Gegenstände:

Das mit der Wasserflasche ist so eine Sache. Hier werde ich in Zukunft aber wahrscheinlich eher Camelbacks nutzen, da die große Flasche mir zu viel Platz im Rucksack mitnehmt. Zum Thema Wasser in der amerikanische Wüste könnte ich wahrscheinlich einen eigenen Artikel schreiben.

Das Problem ist, dass meine Flasche 1,5 l gefasst hat, eigentlich ziemlich viel. Für eine mehrstündige Wanderung in den Canyons Arizonas oder Utahs reicht das aber oft nicht für eine Person.

Dazu kommt, dass Patrick immer schon seine Fotoausrüstung auf dem Rücken hat und selber keinen Platz für Wasser mehr. Das heißt ich habe am Ende einfach zwei Gallonen Wasser (ca. 8 l) in meinen Wanderrucksack gepackt und die Wasserflasche zuhause gelassen). Geholfen hat mir dabei übrigens mein supertoller Wanderrucksack von Deuter* der ein echtes Platzwunder ist und die 8 kg Wasser sehr rückenfreundlich verteilt hat.

Für alle, deren Partner keine 10 kg Fotoausrüstung mitschleppt, sollte das Thema aber eigentlich kein Problem sein.

Ich mit meiner geliebten Fjallräven Totebag No. 1*

Was ich manchmal dabei habe, aber eigentlich nie brauche:

  • Schlafbrille
  • Nackenkissen für die Reise (fand die noch nie bequem, keine Ahnung warum ich es trotzdem immer weider mitnehme)
  • Nähset
  • Taschenlampe
  • Taschenmesser
  • eReader*(ich würde ja gerne lesen, komme bei Roadtrips aber eigentlich nie dazu, leider)

Packliste Roadtrip USA

Für lange Tageswanderungen in der Hitze Arizonas sollte man gut ausgerüstet sein. Könnt ihr euch vorstellen, dass ich 8 l Wasser plus die restliche Ausrüstung in meinem Rucksack untergebracht habe?

Packliste Roadtrip USA

Technik

Ohne geht es bei uns nicht. Wir haben fast immer unseren gesamten Technik Haushalt dabei, aber das liegt auch daran, dass wir sehr viel Filmen und Fotografieren und inzwischen unser Equipment stark erweitert haben. So viel müsst ihr natürlich nicht mitschleppen.

Falls euch unsere Video- und Fotoausrüstung interessiert, schreibt es gerne in die Kommentare. Wir machen gerne einen entsprechenden Beitrag.

  • Smartphone (na klar)
  • Kamera ggf. mit Wechselobjektiven
  • Laptop zum sichern von Videos und Fotos (braucht ihr wahrscheinlich nicht, außer ihr guckt wie wir abends gerne noch Serien auf Netflix. Dann reicht aber evtl. auch ein Tablet).
  • Kopfhörer, ggf. mit Noisecancelling. Ich überlege mir diese hier anzuschaffen*.
  • Ladegeräte
  • Ich erwähnte es schon, aber da wir es auch schonmal vergessen haben: Adapter!
  • Wer viel aufladen muss, profitiert eventuell von einer deutschen Steckdosenleiste im Gepäck.

Pro-Tipp: Wer kein Navi im Mietwagen hat, kann sich auf GoogleMaps vorher schon Offlinekarten herunterladen. Dann wisst ihr auch ohne Internet immer, wo ihr gerade seid und wo ihr hinmüsst. Auf ungefähre Fahrzeiten können damit berechnet werden. Wir haben für unsere Navigation auch immer einen USB-Mehrfachstecker* dabei, den wir in den Zigarettenanzünder stecken. So können wir unsere Smartphones während der Fahrt aufladen.

Patrick und seine Fotoausrüstung im Grand Canyon.

ackliste Roadtrip USA

Kulturbeutel

Auch hier gilt bei uns inzwischen: Weniger ist Mehr. Wir versuchen so viele unnötige Dinge wie möglich zuhause zu lassen. Dazu kommt, dass man gerade in den USA auch viele neue Produkte aus den Drogeriemärkten ausprobieren kann. Wir machen das sehr gerne, und kaufen uns Shampoo etc. oftmals vor Ort. Andere Dinge, wie z.B. Sonnencreme bekommt man aber in Deutschland günstiger.

  • Deo
  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Duschgel (nutzen wir nicht, aber wer’s braucht)
  • Shampoo
  • Conditioner (Ohne bräuchte ich drei Tage um meine Haare zu bürsten. Kann man aber auch gut vor Ort kaufen)
  • Parfum (optional)
  • Sonnencreme LSF 50 für die Wüste
  • Nageletui
  • Bürste
  • Haargel
  • Reisefön*
  • Brille/ Kontaktlinsen
  • Rasierer
  • Make Up
  • Tampons
  • Mückenspray
  • Pfegespray mit Panthenol und Meerwasser für die Nase* (Goldwert, bei der Dauerklimatisierung in den USA).
  • Tagescreme

Und das haben wir zuhause gelassen:

  • Bodylotion (Wir nutzen immer die Sonnencreme)
Auch Google haben wir im Silicon Valley einen Besuch agbestattet.

Packliste Roadtrip USA

Dokumente

Ein guter Freund hat mal zu mir gesagt, auf Reisen muss man zwei Sachen dabeihaben: Reisepass und Kreditkarte. Der Rest ist optional oder kann gekauft werden. Den Reisepass sollte man tatsächlich auf keinen Fall vergessen. Und wenn ihr schon einen habt, checkt unbedingt das Ablaufdatum. Bei Antritt der Reise muss euer Pass nämlich noch mindestens sechs Monate gültig sein!

  • Reisepass (noch mind. 6 Monate gültig)
  • Führerschein
  • Internationaler Führerschein (nur gültig mit deutschem Führerschein, kann recht einfach beim nächsten Bürgerbüro eurer Stadt beantragt werden. In der Regel könnt ihr den internationalen Führerschein bei Beantragung direkt mitnehmen).
  • Kreditkarte (Auch wir nutzen die DKB Visa Card. Leider kann man nur noch kostenlos im Ausland Geld abheben, wenn man Aktivkunde ist. D.h. mindestens 600€ oder mehr müssen monatlich über das Konto laufen. Ich habe inzwischen mein Haupt-Girokonto bei der DKB, deshalb ist das für uns kein Problem.)

Tipp: Wir haben gehört, dass manche Banken die Kreditkarte sperren, wenn sie ungewöhnliche Aktivitäten, wie z.B. Auslandsabbuchungen, feststellen. Oftmals wird deshalb geraten, der Bank vorher Bescheid zu geben, dass man jetzt in ein bestimmtes Land in den Urlaub fährt. Wir haben das noch nie gemacht und es ist auch noch nie was passiert. Aber vielleicht wollt ihr ja auf Nummer sicher gehen.

  • Landkarten, falls ihr kein Smartphone oder Navi nutzen wollt
  • Reiseführer*
  • Unterlagen der Reisekrankenversicherung
  • ESTA Antrag (drucken wir immer aus, wollte aber noch nie jemand sehen. Ist vielleicht bei den Reisepassdaten hinterlegt). So oder so, vergesst nicht, rechtzeitig eueren ESTA Antrag online auszufüllen.
Bei diesem Licht lohnt sich eine gute Kameraausrüstung definitiv!

Packliste Roadtrip USA

Reiseapotheke

Ich denke in diese Kategorie gehören die meisten Dinge, auf die der Spruch „besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben“ tatsächlich zutrifft. Die Reiseapotheke haben wir immer dabei, brauchen sie aber fast nie. Aber wenn dann doch mal was ist, ist man heilfroh.

  • Schmerzmittel: Aspirin, Ibuprofen, Paracetamol
  • Pflaster
  • Vomex
  • Mittel gegen Durchfall
  • Elektrolyte
  • Bepanthen Creme
  • Blasenpfaster*
  • Brandsalbe
  • Verband
In San Francisco war das Wetter leider nicht mehr so doll. Hier lohnt sich ein dicker Pullover oder Fleecejacke auf jeden Fall!

So ihr Lieben, jetzt wisst ihr, was wir alles auf unserem 3-wöchigen Roadtrip durch den Südwesten der USA alles dabei hatten. Ich hoffe er dient euch als Anhaltspunkt für eure eigenen Packliste. Lasst uns gerne euer Feedback da, falls wir etwas vergessen haben oder ihr noch einen Tipp habt, was man unbedingt dabeihaben sollte!

Und als kleines Extra haben wir hier noch unsere Packliste für euch als Grafik zum Audrucken oder Pinnen:

Packliste Roadtrip USA Südwesten Utah Nevada Kalifornien Arizona

Auch interessant: Roadtrip durch den Südwesten der USA


Unsere Ausrüstung – Das haben wir immer dabei:

Im Folgenden handelt es sich um Affiliate-Links:

Der beste Wanderrucksack der Welt: https://amzn.to/2CutLlZ

Unser VLOG SETUP:
Kamera: https://amzn.to/2CucCZz
Cage: https://amzn.to/2R0lRWq
Ministativ: https://amzn.to/2CtJy4o
Mikrofonadapter: https://amzn.to/2RDKXQ6

Unsere FOTOAUSRÜSTUNG:
Unsere Fotokamera: https://amzn.to/2T3z0zZ
Unser Hauptobjektiv: https://amzn.to/2T1bWlj
Unser Weitwinkelobjektiv: https://amzn.to/2RA4T6y


Schreibe einen Kommentar