Roadtrip durch Bayern mit dem Campervan: Stopp am Eibsee am Fuße der Zugspite - auch bekannt als Karibik Bayerns
Alpen,  Bayern,  Deutschland entdecken

Roadtrip durch Bayern mit dem Bulli

Die Tage werden dunkler, die Nächte länger. Nebel zieht auf und Nieselregen weht einem waagerecht ins Gesicht. Nicht gerade ein Szenario, welches man sich im Urlaub wünscht oder gar vorstellt. Warum also ausgerechnet Ende Oktober mit dem Camper losziehen und dann auch noch nach Bayern? Warum nicht Spanien, Portugal, Italien, da wo es warm und sonnig ist? Aber genau das haben wir gemacht: Einen Bayern Roadtrip im Herbst. Und was soll ich sagen? Wir haben es nicht bereut. Warum, das zeigen wir euch in diesem Beitrag.

Und wenn euch Lesen zu anstrengend ist oder ihr euch einfach mehr Impressionen wünscht: Schaut doch mal bei uns auf YouTube vorbei. Für euch haben wir alles fleißig mitgefilmt und die schönsten Momente als Video festgehalten. Viel Spass beim Gucken!

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Die mit * gekennzeichne-ten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für euch entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie ihr ein Produkt kauft, bleibt natürlich euch überlassen .


Herbst im Bayerischen Wald - Dreisessel im Abendlicht

Herbstfeeling im Bayerischen Wald

Bayern-Touristen zieht es typischerweise ins bayerische Alpenvorland: Also Allgäu, Berchtesgaden, Garmisch. Diese Gegenden haben durchaus ihren Reiz und auch wir haben sie auf unserem Bayern Roadtrip natürlich nicht ausgelassen (Ausnahme Berchtesgaden, da hier zu der Zeit gerade der Lock Down verhängt worden war).

Wenn ihr Bayern wirklich kennenlernen wollt und auch mal abseits des Haupttourismus unterwegs sein möchtet, legen wir euch den Bayerischen Wald ans Herz.

Versteht mich nicht falsch: Auch der Bayerische Wald ist touristisch und vor Allem bei Passauern und Regensburgern ein beliebtes Ausflugsziel. Aber mit etwas Timing und guter Ausrüstung kann man hier noch ein paar einsame Fleckchen und spektakuläre Aussichten finden. Alpenblick inklusive.

Arber und Dreisessel: Das erste Mal im Dachzelt

Unseren ersten Roadtrip Stopp legen wir am großen Arber ein. Es ist ein strahlender sonntag und vom höchsten Berg des Bayerischen Waldes versprechen wir uns eine tolle Aussicht. Mit der Gondel geht es ruckzuck hinauf und wir werden nicht enttäuscht. Vor uns erstreckt sich der Nationalpark Bayerischer Wald soweit das Auge blickt.

Da es Sonntag ist und herrliches Wetter noch dazu teilen wir diesen Anblick allerdings mit jeder Menge anderer Ausflügler. Deshalb haben wir schnell genug und fahren weiter.

Nächster Halt unseres Bayern Roadtrips: Der Dreisessel. Direkt an der Grenze zwischen Bayern, Österreichen und Tschechen strecken sich bizarre Felsformationen in die Höhe, die uns stark an die Sächsiche Schweiz erinnern und auch nicht weniger beeindruckend sind.

Wir haben Glück: Eigentlich wollten wir früher hier sein, aber dafür kommen wir genau richtig zum Sonnenuntergang. Ein Farbspektakel und eine richtige Goldgrube für Fotografen.

Herbst im Bayerischen Wald - Dreisessel im Abendlicht
Herbst im Bayerischen Wald - Dreisessel im Abendlicht

Da wir im Dunkeln nicht mehr weiter fahren möchten, entscheiden wir uns ganz in der Nähe unser Lager aufzuschlagen. Mit unserem Bulli sind wir zum Glück autark.

Außerhalb des Naturschutzgebietes suchen wir uns einen Übernachtungsplatz und stehen ganz in der Nähe anderer Campervans auf einem Wanderparkplatz, dafür aber mit toller Aussicht auf den Bayerischen Wald.

Die Nacht im Dachzelt ist angenehm kühl und nicht zu kalt. Die Stille und die Naturgeräusche lassen uns tief und fest schlafen.

Sonnenaufgang am Dreisessel - Blick aus dem Dachzelt vom VW California T6
Sonnenaufgang am Dreisessel - Blick aus dem Dachzelt vom VW California T6
Sonnenaufgang am Dreisessel - Blick aus dem Dachzelt vom VW California T6

Gut ausgeruht werden wir am nächsten Morgen mit einem Wolkenmeer begrüßt. So fängt der Tag gut an. Erstmal Kaffee und dann gehts auch schon weiter.


Unsere Lese-Tipps:

Die Wanderbucketlist Bayerns – 25 Touren*

Einfach glücklich Wandern im Bayerischen Voralpenland*

Glücksorte im Bayerischen Wald – Fahr hin und werd glücklich*


Wölfe und Bären in Neuschönau

Auch der zweite Tag unseres Roadtrips verläuft durch den Bayerischen Wald. Da wir schon lange mal wieder das Tierfreigelände Neuschönau besuchen wollten, nehmen wir uns heute Zeit dafür.

Es ist Montag und etwas neblig. Aber das ist uns gerade recht, denn so haben wir den Wald praktisch für uns alleine. Der Nebel lässt die Herbstfarben noch intensiver leuchten und verleiht der Natur eine mystische Stimmung.

Wir haben heute besonders Glück und sehen Bären, Wölfe, Wildkatze und Otter. Nur der Luchs ist weit und breit nicht zu sehen.

Nächster Stopp unseres Bayern Roadtrips: Das Tierfreigelände Neuschönau. Bären, Wölfe, Otter und Greifvögel sind hier im herbstlichen Wald zu sehen.
Nächster Stopp unseres Bayern Roadtrips: Das Tierfreigelände Neuschönau. Bären, Wölfe, Otter und Greifvögel sind hier im herbstlichen Wald zu sehen.

Da es früh dunkel wird und wir noch einiges zu Fahren vor uns haben, machen wir uns am Nachmittag auf Richtung Chiemgau. In der Nähe von Vilshofen an der Donau finden wir einen Bauernhof mit sehr netten Gastgebern, die uns für 10€ die Nacht unter Apfelbäumen schlafen lassen.

Inzwischen regnet es richtig hefig und dicke Tropen prasseln auf unser Dachzelt. Aber es stört uns nicht, wir bleiben warm und trocken.


Pin mich:


Die sagenumwobenen Tatzelwurmwasserfälle stürzen sich in die Tiefe umgeben von Nebel und Herbstwald.

Zu den mystischen Tatzelwurm-Fällen

Am nächsten Tag wachen wir zusammen mit Nebel und Nieselregen auf. Das Frühstück fällt sehr kurz aus, wir holen uns aber einen heißen Kaffee sowie ein paar Semmeln bei einer nahgelegenen Bäckerei.

Ein richtiges Ziel haben wir für diesen Tag nicht. Auf dem Programm steht ein Besuch bei Freunden in der Nähe von Rosenheim. Als einziges Ziel haben wir nur die Tatzelwurmwasserfälle sowie die Sudelpassstraße nach Bayerisch Zell herausgesucht.

Ob es sich wirklich lohnt wissen wir nicht. Aber etwas besseres fällt uns nicht ein und so fahren wir los.

Die sagenumwobenen Tatzelwurmwasserfälle stürzen sich in die Tiefe umgeben von Nebel und Herbstwald.

Zur Dämmerung kommen wir an den Tatzelwurm Fällen an. Es ist immer noch neblig, außer uns weit und breit keine Menschenseele zu sehen. Dabei übertreffen die Wasserfälle unsere kühnsten Träume. Kaum zu glauben, dass außer uns keiner an diesem Tag auf die Idee gekommen ist, hierher zu fahren.

Dabei sind die Wasserfälle leicht zu Fuß zu erreichen. Weniger als 10 Minuten gelangen wir über einen gut ausgebauten Wanderweg zu einem Holzsteg mit grandiosem Blick auf die verwunschenen Fälle. Wir sind nach wie vor völlig alleine.

Roadtrip Bayern VW Campervan: Wald im Nebel bei Nacht.

Leider wird es schnell dunkel und wir müssen weiter. Zum Glück ist Vollmond und die Nacht ist hell. Wir finden einen Campingplatz in der Nähe von Bad Tölz und schlagen dort unser Nachtlager auf.


Roadtrip über den Sudelfeldpass in Bayern.

Alpenidylle Sudelfeldpass

Da wir den Sudelfeldpass größtenteils in der Dunkelheit gefahren sind, kommen wir am nächsten morgen nochmal her. Wir sind ja flexibel. Die Straße ist zwar mautpflichtig aber auch wunderschön zu fahren mit tollen Ausblicken auf die Alpen.

Roadtrip über den Sudelfeldpass in Bayern.
Roadtrip über den Sudelfeldpass in Bayern.
Die sagenumwobenen Tatzelwurmwasserfälle stürzen sich in die Tiefe umgeben von Nebel und Herbstwald.

Wir können von den Herbstfarben kaum genug bekommen. Aber da wir den Pass diesmal nicht im Dunkeln fahren wollen, machen wir uns wieder auf nach Bayerisch Zell und zum Tegernsee.


Goldener Herbst am Tegernsee - Traumziel in Bayern.

Indian Summer am Tegernsee

Wir erreichen den Tegernsee am Nachmittag und sind eigentlich hauptsächlich auf der Suche nach einer Einkehr. Man merkt, dass Nebensaison ist, denn viele Restaurants und Wirtshäuser haben schon zu.

Zum Glück ist Verlass auf das gute, alte Tegernseer Braustüberl. Der Name kann etwas in die Irre führen: Beim „Stüberl“ handelt es sich um riesige Hallen sowie einen großen Außenbereich, der meherer hundert Touristen auf einmal versorgen kann. Trotzdem ist die Atmosphäre angenehm und das Essen zünftig gut.

Goldener Herbst am Tegernsee - Traumziel in Bayern.
Goldener Herbst am Tegernsee - Traumziel in Bayern.
Goldener Herbst am Tegernsee - Traumziel in Bayern.

Vor dem Abendessen geniessen wir aber noch etwas die Sonne, die jetzt endlich wieder herausgekommen ist. Der ganze Tegernsee scheint vergoldet zu sein und wir können uns gar nicht richtig losreißen. Aber irgendwann treibt der Hunger uns Richtung Brauhaus.

Die Nacht verbringen wir nochmals in Bad Tölz auf dem Campingplatz.


Nächster Stopp Roadtrip Bayern: Kochel am See bei Regen.
Kochelsee

Fotostopps bei Wind und Wetter im Bayerischen Seenland

Am nächsten Tag lässt uns das Wetter leider wieder im Stich. Aber wir lassen uns die Laune nicht verderben. Mit unserem Bulli machen wir uns auf ins Bayerische Seenland, zu Kochelsee und Walchensee.

Nächster Stopp Roadtrip Bayern: Kochel am See bei Regen.
Walchensee bei Regen
Walchensee
Nächster Stopp Roadtrip Bayern: Kochel am See bei Regen.

Der Regen lässt nicht nach und bald wird es richtig dunkel. Auf Google finden wir einen 24h Parkplatz für Wohnmobile am Sylvensteinspeicher. Über eine mautpflichtige Straße fahren wir an der wilden Isar entlang bis zum Stausee.

Unser Gefährt: Ein VW Kalifornia T6 Ocean mit DAchzelt.

Außer uns stehen noch drei weitere Camper auf dem minimalistischem Campingplatz. Toiletten, sowie Ver- und Entsorgungsstationen sind vorhanden. Das wars aber auch schon. Die Nacht kostet uns 4€ die mit Münzgeld bezahlt werden müssen.


Sylvensteinstausee und wilde Isar - Natur und Einsamkeit

Natur und Einsamkeit pur: Wilde Isar und Sylvensteinspeicher

Am nächsten Morgen begrüßt uns zwar eine Wolkendecke, aber auch ein paar erste Sonnenstrahlen. Es reißt wieder auf. Zeit für ein paar Fotos und eine Erkundungstour um den Stausee.

Unser Gefährt: Ein VW Kalifornia T6 Ocean mit DAchzelt.
Sylvensteinstausee und wilde Isar - Natur und Einsamkeit
Die wilde Isar.
Sylvensteinstausee und wilde Isar - Natur und Einsamkeit
Sylvensteinstausee und wilde Isar - Natur und Einsamkeit
Unser Stellplatz auf dem 24h Parkplatz am Sylvensteinstausee.

Da es noch früh ist fahren wir über die selbe Mautstraße zurück ins Karwendel vorland. Auf unserer Bayern Roadtrip Liste stehen heute noch Geroldsee und Eibsee.


Alpenidylle Karwendel: Geroldsee

Alpenwelt Karwendel: Geroldsee und Eibsee

Als beliebtes Instagram-Fotomotiv interessiert uns besonders der Geroldsee, vor Allem, weil wir hier vorher auch noch nie waren. Wir müssen nicht lange suchen, um die richtige Perspektive zu finden. Ein Trampelpfad führt die Wiese hinauf zu einer matschigen Stelle. Hier waren bereits schon einige vor uns dagewesen.

Wir versuchen auf den Trampfelpfaden zu bleiben um möglichst nicht auf Enzian und Edelweiß zu treten, die wir hier auch entdecken. Auch heute sind wir – bis auf ein paar wenige Spaziergänger – die einzigen hier.

Alpenidylle Karwendel: Geroldsee
Alpenidylle Karwendel: Geroldsee

Wir spazieren noch ein bisschen am See entlang, bis es weiter geht zu unserem nächsten Bayern Highlight, dem Eibsee. Wir waren im Winter bereits hier und können ungefähr abschätzen was uns erwartet. Trotzdem wartet der Eibsee im Herbst nochmal mit einem ganz eigenen Zauber auf.

Außer uns scheint allerdings noch halb München auf die gleiche Idee gekommen zu sein. Alleine sind wir hier jedenfalls nicht. Trotzdem scheint der Andrang noch moderat zu sein. Der Parkplatz ist auch mittags noch halb leer und wir bekommen sogar einen Platz im Seerestaurant.

Das Essen dort ist überraschen gut und preislich ok. Aber vielleicht liegt das auch an unserem Hunger. Gestärkt machen wir uns auf den Weg rund um den See herum, der ca. 2h dauert.

Die Sonne geht hier früh unter und nur wenige Augeblicke bleiben fürs Fotografieren. Ein paar Schnappschüsse gelingen uns aber.

Roadtrip durch Bayern mit dem Campervan: Stopp am Eibsee am Fuße der Zugspite - auch bekannt als Karibik Bayerns
Roadtrip durch Bayern mit dem Campervan: Stopp am Eibsee am Fuße der Zugspite - auch bekannt als Karibik Bayerns
Roadtrip durch Bayern mit dem Campervan: Stopp am Eibsee am Fuße der Zugspite - auch bekannt als Karibik Bayerns

Heute sind wir ganz schön K.O. und ich bin ehrlich gesagt auch etwas angeschlagen. Aus der Not heraus fahren wir deshalb auf den nächstbesten Campingplatz, ein Resort für Luxuscamper für 50€ die Nacht. Sparen ist hier Fehlanzeige. Dafür erwartet uns eine heiße Dusche, Brötchenservice und Blick auf die Zugspitze. Wir stehen neben einem Palace Liner, der auch als Doppeldecker Bus durchgehen würde.


sonninger Spätherbst am Herzogstand: Alpensicht

Sommerlaune im Spätherbst: Wanderung auf den Herzogstand

Viel Geld haben wir diese Nacht für eine Camping Infrastruktur ausgegeben, die wir so wahrscheinlich nicht gebraucht hätten. Aber egal, Frühstücken können wir dafür mit Blick auf die Zugspitze. Außerdem erwartet uns ein wunderschöner Herbsttag.

Übernachten mit Blick auf dieZugspitze im Dachzelt mit dem Campervan

Da heute endlich wieder mit einer guten Aussicht zu rechnen ist, beschließen wir auf den Herzogstand zu wandern. Als Hausberg Münchens ist der Herzogstand sehr beliebt, dafür ist der Weg technisch einfach und die Aussicht grandios.

sonninger Spätherbst am Herzogstand: Alpensicht
sonninger Spätherbst am Herzogstand: Alpensicht
sonninger Spätherbst am Herzogstand: Alpensicht

Die Wanderung ist technisch einfach aber konditionell schon recht anspruchsvoll. Trotzdem wandern wir Seite an Seite mit Touristen in Turnschuhen (wenn überhaupt) und Jeans. Geht auch irgendwie.

Oben angekommen müssen wir wegen der Covid Maßnahmen kurz an der Hütte warten. Aber es dauert nicht lange und wir können auf der Terasse mit wunderbarem Ausblick Platz nehmen. Die Sonne scheint uns ins Gesicht und der Tag hätte schöner nicht sein können.

Die Nacht verbringen wir auf einem Wanderparkplatz am Ufer des Hopfensees.


Sylvensteinstausee und wilde Isar - Natur und Einsamkeit

Servus Bayern: Letzter Stopp im Tal der jungen Donau

Unser letzter Tag ist angebrochen und eigentlich erwartet uns heute nur noch die Rückfahrt nach Stuttgart. Aber eine Sehenswürdigkeit steht noch auf unserer Liste, auch wenn diese sich nicht in Bayern befindet.

Im Tal der jungen Donau in der Nähe von Sigmaringen halten wir in Inzigkofen und dem dazugehörigen Kurfürstenpark. Über naturbelassene Pfade gelangen wir zur Teufelsbrücke, einem wunderschönen Fotomotiv und Blick auf den schwäbischen Jura.

Der letzte Tag unseres Bayern Roadtrips geht zu Ende. Wir sind müde, ungewaschen und freuen uns auf Zuhause. Trotzdem war es vielleicht eine unserer schönsten Reisen. Eine Woche waren wir unterwegs, aber es kommt uns vor wie Monate, so viele Eindrücke haben wir gesammelt.

Regen, Nässe, Kälte – Nichts konnte unserer Reisefreude etwas anhaben. Die Natur war immer schön, es gab immer etwas zu Tun oder zu Sehen. Der nächste Roadtrip durch Deutschland steht schon auf der Bucketlist.


Roadtrip Bayern – Unsere Reisetipps

Wenn euch diese Art des Reisens interessiert und ihr vielleicht sogar eine ganz ähnliche Route fahren wollt, haben wir euch hier unsere Erfahrungen und Tipps zusammengestellt.

Da wir ja ursprünglich aus Bayern kommen und auch öfter in dieser Gegend unterwegs sind, bilden wir uns zumindest ein, uns halbwegs auszukennen.

Reisezeit

Wir waren im Herbst Ende Oktober/ Anfang November unterwegs. Das lag vor allem an der Unplanbarkeit durch Corona aber auch an unserem Berufsalltag. Außerdem meiden wir als Kinderlose, wenn es geht, die Ferienzeiten.

Wir waren erst skeptisch wegen des Wetters, können nun aber den Herbst als Reisezeit zu hunderprozent empfehlen. Vielleicht sogar eher noch als den Sommer, also die Hauptsaison.

Wir waren an den meisten Orten fast völlig alleine. Die Herbstfarben waren einfach überwältigend schön. Nur wer wirklich lange Touren unternehmen möchte, geht das Risiko ein, dass die Wege unter Umständen aufgeweicht und nicht begehbar sind. Allen anderen empfehlen wir wetterfeste Kleidung und gute Laune.

Die sagenumwobenen Tatzelwurmwasserfälle stürzen sich in die Tiefe umgeben von Nebel und Herbstwald.

Tipps zur Reise mit dem Campervan

Wir haben uns für einen Campervan auf Grund der großen Flexibilität und der Beherbergungsverbote entschieden. Leider waren die meisten Modelle ausgebucht, denn wir hätten bevorzugt ein Auto mit Nasszelle gebucht. Die waren aber leider schon weg.

Toilette

Wir hatten eine transportable Toilette an Bord, die wir allerdings nicht genutzt haben. Stattdessen waren wir in der Regel in Cafés, Supermärkten und Restaurants bzw. Campingplätzen oder auch mal im Wald. Nächstes mal würden wir aber einen Camper mit Nasszelle buchen.

Dachzelt

Skeptisch waren wir auch etwas wegen der Temperaturen. Nachts hatte es Ende Oktober auch mal deutlich unter 10°C und wir wussten nicht, ob es im Dachzelt nicht zu kalt wird. Das war allerdings gar kein Problem. Abends hatten wir allerdings öfter die Standheizung an.

Stellplätze

Wir sind nur zweimal „freigestanden“. Einmal am Dreisessel, am Rande des Naturschutzgebietes und einmal am Hopfensee. Beide Male waren wir nicht alleine und haben uns die Plätze mit anderen Campern geteilt, das hat uns aber nicht gestört. Eine Nacht haben wir auf einem Bauernhof verbracht, den wir über eine Campingapp gefunden hatten.

Den Rest haben wir auf ganz normalen Campingplätzen vebracht, die uns jetzt aber auch nicht gerade vom Hocker gehauen haben. Das Freistehen war deutlich angenehmer.

Am schönsten fanden wir den 24h Parkplatz am Sylvensteinstausee.

Miete + Kosten

Bezahlt haben wir für einen VW California T6 Ocean für 10 Tage Vollkasko ohne Selbstbeteiligung ca. 1300 €. Gemietet haben wir über Roadsurfer.

Sylvensteinstausee und wilde Isar - Natur und Einsamkeit

Unsere Route – Fotospots und Must-Sees

Hier nochmal unsere Highlights als Übersicht:

  • Dreisesselberg im Bayerischen Wald
  • Wildfreigelände Neuschönau
  • Tatzelwurmwasserfälle
  • Tegernsee
  • Kochelsee
  • Walchensee
  • Wilde Isar
  • Sylvensteinspeicher
  • Geroldsee
  • Eibsee
  • Herozogstand
  • Teufelsbrücke Inzigkofen
Roadtrip durch Bayern mit dem Campervan: Stopp am Eibsee am Fuße der Zugspite - auch bekannt als Karibik Bayerns

Aktivitäten

Wer nicht nur den ganzen Tag Fotografieren und im Auto sitzen will, der hat auch noch tausend andere Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben. Eigentlich an jedem Ort, den wir besucht haben kann man:

  • Wandern
  • Radfahren
  • Moutainbiken
  • Kanufahren
  • Gleitschirmfliegen
  • Reiten
  • uvm.

Im Winter kommt natürlich noch Skifahren, Langlaufen, Schneeschuhwandern etc. dazu.

Herbst im Bayerischen Wald - Dreisessel im Abendlicht

Ausrüstung

Unsere aktuelle Trekking- und Fotoausrüstung findet ihr hier.

Die sagenumwobenen Tatzelwurmwasserfälle stürzen sich in die Tiefe umgeben von Nebel und Herbstwald.

Diesen Beitrag für später merken:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.